«Alpaka Kuschelwolle» – federleicht und so flauschig wie Mohair

Apu Kuntur, die Marke

Material Alpaca Superfine 89% aus tierfreundlicher Haltung in Peru, Polyamid 11% zur Stabilisierung des feinen Garns, aus fairem Handel

Lauflänge 50 g = 265 m

Nadeldicke 3 mm – 4 mm

Maschenprobe 10 cm x 10 cm = 17 – 22 Maschen x 22 – 32 Reihen

Pflege Handwäsche* kalt mit Wollwaschmittel, nicht wringen, nicht schleudern, liegend trocknen

 

Verbrauch

– für einen Pullover in der Grösse 38/40 ca. 300g

 

Die «Alpaka Kuschelwolle» von Apu Kuntur ist ein feines, weiches, unvergleichlich flauschiges Alpakagarn, das dank der Polyamidbeimischung dennoch stabil und belastbar ist. Mit dem hohen Flor wirkt die «Alpaka Kuschelwolle» wie eine Mohairqualität, wobei die Flauschigkeit für zusätzliche Wärme sorgt. Als Hohlfaser schützen Alpakahaare die Tiere im Sommer vor der Hitze und im Winter vor der Kälte, wobei diese temperaturausgleichenden Fähigkeiten natürlich auch beim Verarbeiten der Fasern erhalten bleiben. Alpakahaare sind sehr fein und leicht und die Schuppenstruktur der einzelnen Haare macht, dass die Wolle nicht kratzt und dank der ausgesprochen glatten Faseroberfläche kaum filzen oder pillen (Knötchen bilden).

Im Gegensatz zu Schurwolle enthält die Wolle der Alpacas kaum Lanolin (Wollfett), weshalb sie insbesondere von Woll-Allergikern geschätzt wird.

«Alpaka Kuschelwolle» eignet sich hervorragend für Strickprojekte, die besonders fein und flauschig sein sollen, wie Accessoires, Stulpen, Mützen, etc. aber natürlich auch für Pullover und Jacken.

 

* Bei leichter Geruchsbildung am besten einfach aushängen und lüften – die Luftfeuchtigkeit lässt alle Gerüche verschwinden. Dank der schmutzabweisenden Eigenschaften braucht Alpacawolle kaum je einen Waschgang.



Garne aus Naturfasern können manchmal noch etwas "ausbluten", wenn es im Garn noch Pigment-Reste von der Färbung hat, die sich dann beim Stricken oder in der ersten Wäsche lösen. Erfahrungsgemäss geschieht das vorwiegend bei dunklen oder kräftigen Farben. Es empfiehlt sich darum, das Garn oder das Strickstück beim ersten Mal separat zu waschen. Anschliessend sollte es zu keinem weiteren "Ausbluten" mehr kommen.